WordPress gegen Drupal: 5 Tipps zur Auswahl eines CMS

WordPress vs. Drupal

Bei der Wahl eines Content-Management-Systems (CMS) schauen viele Leute auf WordPress oder Drupal, zwei der größten Anbieter auf dem Markt derzeit. Beide haben ihre Stärken und Schwächen, aber eines kann Ihrem Unternehmen mehr nutzen als das andere.

Bei der Wahl des richtigen CMS für Ihr Unternehmen geht es darum, Ihre Vision zu verwirklichen, den Endbenutzer zu überzeugen und sich von der Konkurrenz abzuheben. Drupal und WordPress sind zufällig zwei der am weitesten verbreiteten CMS-Plattformen auf dem Markt, und beide verfügen über zahlreiche anpassbare Funktionen.

Dennoch erfordert Drupal mehr technische Erfahrung als WordPress, und die mit der Nutzung dieser Plattformen verbundenen Kosten sind sehr unterschiedlich. Erfahren Sie mehr über diese beiden Plattformen, wie sie zu verwenden sind und welche Vorteile sie jeweils bieten.

Was sind die Vorteile von WordPress?

WordPress ist das am schnellsten wachsende CMS der Welt. Es macht derzeit etwa ein Drittel des gesamten Internets aus, darunter 14,7% der 100 wichtigsten Websites der Welt, und das aus gutem Grund. Diese leistungsstarke Plattform wird mit Tausenden von Anpassungsfunktionen und Plugins geliefert, von denen einige kostenpflichtig sind und die Ihnen helfen, Ihre Website auf eine Weise zu erweitern, die den Bedürfnissen Ihres Unternehmens entspricht.

Selbst wenn WordPress einen Großteil des Internets mit Energie versorgt, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihre Website wie die aller anderen aussieht. Sie können das Aussehen Ihrer Website mit den integrierten Tools der Plattform ohne viel technisches Know-how leicht anpassen.

Blogs, Vlogs und mehr erstellen und hosten

Blog-Titel Big Drop

Während viele der Websites auf WordPress eher einfache Blogs mit Text und Bildern sind, können Sie die Plattform nutzen, um alle Arten von Inhalten zu hosten, darunter Portfolios, Videos, Podcasts, soziale Netzwerke und E-Commerce-Shops. Unabhängig davon, welche Art von Website Sie erstellen müssen, können Sie dies mit WordPress tun.

Wie einfach ist WordPress zu benutzen?

Einer der größten Vorteile der Verwendung von WordPress besteht darin, dass jeder in nur wenigen Minuten lernen kann, diese Plattform zu benutzen. Es hat eine äußerst benutzerfreundliche Oberfläche mit klar beschrifteten Schaltflächen, Tags und Anpassungsfunktionen. Sie können Ihre Inhalte direkt in die Plattform kopieren/einfügen, Bilder ziehen und ablegen, einzigartige Rahmen und Überschriften erstellen und Ihre Seiten schnell für SEO optimieren.

Dies ist der Grund, warum WordPress so viel vom Web, wie wir es heute kennen, übernommen hat. Neue Geschäftsinhaber und Start-ups ohne viel technische Erfahrung können ihre Inhalte schnell hochladen, ohne einen professionellen Webdesigner einstellen zu müssen. Wenn Sie und Ihr Team bestrebt sind, mit der Erstellung von Inhalten zu beginnen, ohne eine neue Programmiersprache zu erlernen oder eine Website von Grund auf neu zu erstellen, steht WordPress hinter Ihnen.

Reaktionsfähige, mobile-freundliche Websites

WordPress leistet auch bei der Erstellung einer reaktionsfähigen Website hervorragende Arbeit. Fast alle ihre Themen sind mobilfreundlich, so dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, einige Ihrer Zuschauer abzuschalten oder von Google dafür bestraft zu werden, dass sie keine mobilfreundliche Website haben.

Open-Source-Website-Themen

Es ist auch Open-Source, was bedeutet, dass der Original-Quellcode anderen Benutzern zur Verfügung gestellt wird. Dies macht es einfach, schnell neue Seiten zu entwickeln, ohne bei Null anfangen zu müssen.

Nachteile von WordPress

Auch wenn WordPress für diejenigen, die eine Website erstellen möchten, eine einfache Wahl sein kann, bedeutet dies nicht, dass sie ohne eigene Vorbehalte kommt. Es gibt mehrere Nachteile von WordPress, die man bei der Wahl eines CMS berücksichtigen sollte.

Bestimmung der Gesamtkosten Ihrer Website

Während die Basisplattform WordPress kostenlos ist, können Sie leicht viel Geld für zusätzliche Plugins und Themen ausgeben. Das Verständnis Ihres Gesamtbudgets ist bei der Wahl einer CMS-Plattform entscheidend.

Sie sollten genau wissen, wie viel Sie für Ihr CMS ausgeben müssen, und vielleicht müssen Sie eine Weile mit WordPress herumspielen, bevor Sie die vollen Kosten des Programms auf der Grundlage Ihrer Anpassungspräferenzen wirklich verstehen.

Ständige Aktualisierungen

WordPress kommt auch mit vielen Aktualisierungen, von denen viele die Plattform und Ihre Website verbessern. Aber das Installieren neuer Updates ist auch mit einem Überblick verbunden. Sie sollten Ihre Website nach der Installation dieser Aktualisierungen regelmäßig bewerten.

Eine einfache Aktualisierung könnte das Layout oder die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website verändern. Einige dieser Aktualisierungen könnten auch ein Sicherheitsrisiko darstellen. Ein Mitglied Ihres Teams wird einige Zeit damit verbringen müssen, Ihre Website zu überwachen, wenn neue Plugins und Aktualisierungen verfügbar werden.

Einige dieser Plugins und Aktualisierungen können auch Ihre Website verlangsamen. Geschwindigkeit ist entscheidend, wenn es um Conversions und SEO geht, daher sollten Sie auch regelmäßig die Geschwindigkeit Ihrer Website überprüfen, um sicherzustellen, dass sie so funktioniert, wie sie sollte.

Was sind die Vorteile von Drupal?

Drupal-Schnittstelle

Obwohl Drupal seinen gerechten Anteil an engagierten Benutzern hat, kann es in Bezug auf den Marktanteil nicht mit WordPress verglichen werden. Drupal hostet derzeit 2,3 % aller Websites, aber dazu gehören einige hochkarätige Kunden, darunter eine Reihe angesehener Universitäten und das Magazin The Economist. Mit Drupal können Sie alle Arten von Inhalten hosten und entwickeln, einschließlich einfacher Blogs, Videos, sozialer Gruppen und Online-Umfragen.

(Fast) endlos anpassbare Funktionen von Drupal

Wie WordPress verfügt auch Drupal über zahlreiche anpassbare Funktionen, mit denen Sie das perfekte Benutzererlebnis schaffen können. Es ist wie WordPress quelloffen und wird mit reichlich technischem Support geliefert, falls Sie und Ihr Team auf Probleme stoßen sollten. Sie können auch sicher sein, dass Ihre Website mobilfreundlich ist.

Ihre Website sicher halten

Drupal ist als eine der sichersten CMS-Plattformen bekannt, was es zu einer guten Wahl für Publikationen und Organisationen macht, die ihre Inhalte sicher und rund um die Uhr online halten müssen.

Wie viel kostet eine Website?

Im Gegensatz zu WordPress, das Tausende von Plugins mit unterschiedlichen Kosten anbietet, ist es bei Drupal einfacher, die Gesamtkosten Ihrer Website von Anfang an zu ermitteln. Während die Nutzung der eigentlichen Plattform möglicherweise nicht so viel kostet wie WordPress, müssen Sie bei der Nutzung von Drupal wahrscheinlich für einen professionellen Entwickler bezahlen, was die Gesamtkosten Ihres Projekts erhöhen könnte.

Zugang gewährt! Individuelle Benutzer-Berechtigungen einfach festlegen

Mit Drupal ist es einfach, jedem Ihrer Teammitglieder individuelle Benutzerberechtigungen zuzuweisen. Wenn Sie ein großes Team haben, können Sie sicherstellen, dass jedes Mitglied nur auf bestimmte Aspekte Ihrer Website zugreifen kann. Dies ist wirklich praktisch, wenn Sie mit einem Remote-Team arbeiten und jedem Ihrer Mitarbeiter unterschiedliche Aufgaben zuweisen möchten.

Einfache Migration zu einem anderen CMS

Wenn Sie bereits eine Website haben und diese auf ein anderes CMS migrieren müssen, macht Drupal es Ihnen leicht. Um Drupal zu WordPress zu migrieren, laden Sie entweder das CMS2CMS-Plugin oder das FG Drupal zu WordPress-Plugin herunter. Möglicherweise müssen Sie nach der Migration einige Anpassungen vornehmen, aber die meisten Ihrer Inhalte sollten intakt sein.

Nachteile von Drupal

Drupal hat seine eigenen Nachteile, genau wie WordPress oder jedes andere CMS. Es gibt eine Reihe von Beschwerden über Drupal, unter anderem, dass es nicht gerade benutzerfreundlich ist oder dass es die Gesamtleistung Ihrer Website beeinträchtigen kann, wenn es nicht richtig optimiert wird. Dies sind einige der häufigsten Beschwerden, die Benutzer bei der Verwendung von Drupal haben.

Website-Entwickler gesucht (oder benötigt!)

Während WordPress hervorragend für Anfänger geeignet ist, erfordert Drupal etwas technisches Know-how. Sogar einige erfahrene Entwickler könnten Schwierigkeiten haben, die Plattform zum ersten Mal zu benutzen. Sie müssen einen professionellen Website-Entwickler mit Drupal-Erfahrung einstellen, wenn Sie planen, dieses CMS zu verwenden, was sich auf Ihr Budget für das Projekt auswirken wird.

Ressourcenintensiv

Drupal kann mit einer steilen Lernkurve für diejenigen ohne das technische Know-how kommen, eine weitere Beschwerde Benutzer haben, ist, dass die Zahl der Ressourcen, die Drupal nimmt, um zu laufen. Wenn Sie vorhaben, Drupal zu verwenden, müssen Sie, gelinde gesagt, ein Meister des Caching und der Optimierungen werden.

Die Wahl des richtigen CMS – 5 Tipps, die Sie beachten sollten

Bei der Wahl des richtigen CMS können wir dies auf einfache Weise angehen – wenn Sie so schnell wie möglich einen einfachen Blog erstellen wollen, gehen Sie mit WordPress. Wenn Sie eine komplizierte Website erstellen möchten, probieren Sie beide Plattformen aus, verwirklichen Sie Ihre Vision und vergleichen Sie dann die Gesamtkosten beider Plattformen. Wenn Sie ein erfahrener Entwickler sind, könnte Drupal genau das sein, was Sie suchen.

Wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, was Sie von Ihrem CMS erwarten, sehen Sie sich unsere fünf Kurztipps unten an:

Bewerten Sie Ihr Marketing-Team

Wenn es darum geht, das beste CMS für Ihre Organisation auszuwählen, müssen Sie überlegen, welche Ressourcen Sie und Ihr Team einbringen können.

Wenn es Ihrem Team an technischer Erfahrung mangelt, ist WordPress wahrscheinlich die beste Wahl, es sei denn, Sie sind bereit, einen Website-Entwickler einzustellen. Selbst wenn Sie bereit sind, einen Entwickler einzustellen, sollten Sie sich fragen, ob Sie sich wohl dabei fühlen, so viel Verantwortung auf ein neues Teammitglied zu übertragen. Wenn Sie die Art von CEO sind, die gerne alles selbst macht, werden Sie sich bei WordPress eher zu Hause fühlen.

WordPress-Unterstützung

Sie müssen auch entscheiden, wie viel Zeit Sie in den kommenden Jahren für die Überwachung Ihrer Website aufwenden wollen. Es kann eine Weile dauern und etwas technisches Know-how erfordern, um eine Drupal-Website auf den Weg zu bringen, aber wenn sie erst einmal läuft, müssen Sie nicht mehr so viel Zeit mit der Überwachung verbringen.

Andererseits können Sie eine WordPress-Site im Handumdrehen zum Laufen bringen, aber Sie müssen Ihre Website sorgfältig überwachen, wenn neue Updates und Plugins verfügbar werden.

Bestimmen Sie das Budget Ihrer Website

Wie wir bereits erwähnt haben, sollten die Kosten ein wichtiger Faktor bei der Wahl zwischen WordPress und Drupal sein. Beide sind kostenlos, aber je mehr Sie Ihre Website auf WordPress anpassen möchten, desto teurer wird es.

Eine angepasste WordPress-Website kann zwischen $1.000 und $100.000 kosten. Drupal kostet vielleicht von Monat zu Monat weniger, aber Sie werden wahrscheinlich von Anfang an einen Entwickler einstellen müssen. Verbringen Sie etwas Zeit damit, diese Plattformen zu recherchieren, finden Sie die Plugins und Themen, die Sie verwenden möchten, und beginnen Sie, Ihr Budget zu kalkulieren.

Vergessen Sie die Benutzererfahrung nicht

Sowohl Drupal als auch WordPress verfügen über zahlreiche Anpassungsfunktionen. Die Entscheidung für ein CMS und die Auswahl der Plugins und Themen, die alle verwendet werden sollen, kommt auf den Endbenutzer zurück. Denken Sie darüber nach, wie Ihre Website aussehen soll und wie viel Geld Sie bereit sind, dafür auszugeben.

Wenn Sie mit einer einfachen Benutzeroberfläche auskommen können, könnte WordPress die bessere Option sein. Aber wenn Sie das Rad neu erfinden und eine neue Art der Benutzererfahrung schaffen wollen, könnte Drupal der richtige Weg sein.

Testen Sie, bevor Sie bauen

Wie bei jeder wichtigen geschäftlichen Entscheidung sollten Sie Ihre Nachforschungen im Vorfeld anstellen. Erstellen Sie einen Proof-of-Concept für einen Teil Ihrer Website, den Sie und Ihr Team überprüfen können.

Überlegen Sie, was funktioniert und was verbessert werden muss. Dies wird Ihnen auch helfen, das Gesamtbudget und die technische Erfahrung, die für die Erstellung Ihrer Website erforderlich sind, besser zu bestimmen.

Der Aufbau einer Content-Datenbank nimmt viel Arbeit in Anspruch, und Sie möchten nicht damit beginnen, Ihre Website auf dem falschen CMS aufzubauen. Beginnen Sie mit einem kleinen Abschnitt und bauen Sie von dort aus langsam weiter aus.

Fortgesetzte technische Unterstützung

Probleme sind vorprogrammiert, wenn Sie eine professionelle Website betreiben. Eines dieser Plugins könnte Sie in eine Schleife werfen. Ihre Website könnte nach einer Aktualisierung unerwartet abstürzen.

Was auch immer das Problem sein mag, Sie müssen sicherstellen, dass Sie Zugang zu hochwertiger technischer Unterstützung haben. Dies ist besonders wichtig, wenn Ihr Team nicht über viel technische Erfahrung verfügt.

WordPress gegen Drupal: Welches ist das richtige CMS für Sie?

Letztendlich hängt die Wahl zwischen den beiden Systemen davon ab, wie viel Geld Sie bereit sind auszugeben, von der Gesamtkomplexität Ihrer Website und von der technischen Erfahrung Ihres Teams.

Die Benutzung Ihres CMS sollte unkompliziert und angenehm sein. Berücksichtigen Sie das Erfahrungsniveau Ihres Teams und finden Sie eine Plattform, die Ihnen hilft, Ihre Inhalte zum Leben zu erwecken.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Email
Autor:

SNUS Gaming

Logo Design und Konzept auf einem bereits existierenden CI für das E-Sports-Team „SNUS im PLUS“ auch genannt SNUS Gaming. Es ging dabei um eine kostengünstige

Weiterlesen »

Portfolio: Webdesign für Erdbewegung Schmelzer

Daniel Schmelzer ist mit seinem Bagger im Amistyle der wohl auffälligste Erdbauunternehmer in Graz. Um frischen Wind in seinen Webauftritt zu bringen, war diesmal ausnahmsweise nicht er rund um die Uhr im Einsatz, sondern wir bei FYNEST.

Weiterlesen »
Reden ist Gold

Reden ist Gold

Kommunikation ist ein vielschichtiges Thema. Ob wir reden oder schweigen, stillstehen oder uns bewegen – alles kommt zum Ausdruck: Physiognomie, Mimik, Gestik, Sprache. Wie sprechen

Weiterlesen »

Jetzt gemeinsam durchstarten

Schreiben Sie uns eine Nachricht, trinken wir gemeinsam einen Kaffee und lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen. Wir bei der Werbeagentur FYNEST lieben neue Herausforderungen & innovative Ideen. Wir freuen uns auf Sie!